Die Werkstatt

Durch unsere neue Werkstatt sind wir seit 2002 endlich in der Lage, auch größere Projekte sinnvoll zu organisieren. Dadurch ergeben sich wesentlich kürzere Durchlaufzeiten für die uns übertragenen Aufgaben. Nachfolgend möchten wir die einzelnen Räume vorstellen:

Büro und Konstruktion

Meine Frau und ich sind die meiste Zeit unserer Tätigkeit in diesem Bereich engagiert. Die Konstruktion erfolgt je nach Erfordernis zum Teil am PC und zum Teil ganz konservativ am Zeichenbrett. Die erforderlichen Zeichnungen am Reißbrett erstellt dabei meine Frau, als gelernte Maschinenbauzeichnerin.

Gießraum und Metallpfeifenwerkstatt

Vogtländischer Orgelbau Wolf – Gießraum und Metallpfeifenwerkstatt

In der voll eingerichteten Metallpfeifenwerkstatt können wir unsere Metallpfeifen vom  Gießen der Zinnplatten bis zur fertigen Pfeifen selbst herstellen. Bezogen auf den jeweiligen Auftrag, berücksichtigen wir die Materialzusammensetzung bzw. –auswahl sowie Besonderheiten in der Fertigung der Metallpfeifen.

Die Herstellung von Metallpfeifen labial ist bis 8-Fuß-Länge möglich. Restauriert werden alle Generationen von Labial- und Zungenpfeifen. In den vergangenen Jahren waren dies im Speziellen früh- bis spätromantische Instrumente.

Mit unserer Gieß- und Hobelanlage sind wir in der Lage, den gesamten Materialbedarf an Zinn- und Bleiplatten von 3m Länge selbst herzustellen. Die gängigsten Legierungen liegen zwischen einem Zinnanteil von 35 bis 87%, für spezielle Instrumente fertigen wir auch Prospekte mit einem Zinngehalt von 98% an.

Holzwerkstatt

Vogtländischer Orgelbau Wolf – Holzwerkstatt

Auf ca. 90 m² Fläche werden alle neuen oder zu restaurierenden Orgelteile bearbeitet. Insgesamt bietet der Raum platz für bis 6 Mitarbeiter.

Hier werden Windladen, Holzpfeifen, Ton- und Registertrakturen, Windanlagen, Gehäuse und Stellagen neugebaut oder restauriert.

Der Maschinenraum

Vogtländischer Orgelbau Wolf – Maschinenraum mit modernsten Holzbearbeitungsmaschinen

Um präzise und effektiv arbeiten zu können, haben wir uns beim Ausbau der Werkstatt zur Neuanschaffung des Maschinenparks entschlossen. Nur so können wir für exakte Orgelteile garantieren, schließlich ist Präzision im modernen Orgelbau ein ganz wichtiges Qualitätskriterium.

Der Maschinenraum wurde so eingerichtet, das Holzpfeifen bis zu 16 Fuß Länge herstellbar oder Holzbauteile (Gehäuseteile, Stellagen etc.) bis mindestens 5 Meter bearbeitbar sind.

Die Intonierwerkstatt

Vogtländischer Orgelbau Wolf – Intonierwerkstatt

Durch den Neubau unserer Intonierwindlade 2003/2004 sind wir in der Lage, neugebaute und restaurierte Register jeder Pfeifengattung (Holz, Metall, Lingual oder Labial) optimal für die Intonation im Kirchenraum vorzubereiten.

Mittels eines Wechselstocksystems kann die Windlade schnell für den entsprechenden Pfeifentyp umgebaut werden. Durch die tiefer aufgestellte Basslade können Pfeifen bis fast 5 Meter Höhe bearbeitet werden.

Der Montageraum

Vogtländischer Orgelbau Wolf – Montageraum

Den neuen Montageraum genießen wir besonders, denn nun ist es möglich, die neuen Instrumente in der Werkstatt akribisch – bis zur technischen Funktionstüchtigkeit – aufzubauen. So werden Montagekosten minimiert und unsere Instrumente verlassen erst nach eingehender technischer Prüfung die Werkstatt zum Aufstellungsort.

Pausenraum

Wichtig für unsere Firmenphilosophie ist ein gutes Pausenklima zur Regeneration der Arbeitskraft und Motivation der Mitarbeiter. Wir legen Wert auf ein familiäres Betriebsklima. Auch der moderne Sanitärtrakt für weibliche und männliche Mitarbeiter ist von großer Bedeutung.