Orgelneubau Wünschendorf

1993 – 1994 bauten wir in die älteste Kirche des Vogtlandes, St. Veit zu Wünschendorf an der Elster, ein neues Orgelwerk mit 16 klingenden Registern ein. Die Platzverhältnisse auf der Empore waren sehr knapp bemessen, so dass das Hauptwerk und das Pedalwerk auf Stahlträgern liegen, welche in die Außenwand eingelassen sind. Das darunter befindliche Brustwerk und der Spieltisch steht quasi in einem separaten Gehäuse. 1994 erfolgte die Einweihung der Orgel.

Disposition

Hauptwerk C – g³

1. Principal 8'
2. Spillpfeife 8'
3. Octave 4'
4. Gemshorn 4' (Holz konisch)
5. Waldflöte 2' (Holz konisch)
6. Sesquialtera 2fach
7. Mixtur 4fach 2'

Brustwerk C – g³

8. Gedackt 8'
9. Flauten 4'
10. Principal 2'
11. Sifflöte 1'
12. Cymbel 2fach 1'

Tremulant

Pedal C – f¹

13. Subbaß 16'
14. Pommer 8'
15. Choralbaß 4'
16. Fagott 16'

Koppeln

Manualkoppel II/I
Pedalkoppel I/P
Pedalkoppel II/P