Walcker-Orgel Weida

Die Orgel in der ev. Kirche St. Marien in Weida – ein interessantes Werk der Firma E. F. Walcker und Cie. aus Ludwigsburg. Die 47 Register stehen auf elektro-pneumatisch angesteuerten Taschenladen. 1988, also vor meiner Selbstständigkeit, haben wir das Instrument generalüberholt und mit einem neuen Spieltisch versehen. Leider ist die Intonation der Register momentan nicht so wie ich es mir wünsche. 
Der Orgelprospekt vom Vorgängerinstrument aus dem Jahr 1762 wurde erbaut von Orgelbauer Johann Georg Molau aus Großbrembach bei Weimar.

Disposition

I. MANUAL (Positiv)

1. Gemshorn 8'
2. Lieblich Gedackt 8'
3. Hellflöte 8'
4. Ital. Prinzipal 4'
5. Ged. Flöte 4'
6. Schweizerpfeife 2’'
7. Kleinquinte 1 1/3
8. Blockflöte
9. Cymbel 3-fach
10. Schalmei 8'
11. Koppel III/I
12. Superoktav III/I
13. Superoktav I

II. MANUAL (Hauptwerk)

14. Prinzipal 8' 
15. Flöte 8'
16. Dulciana 8'
17. Nachthorn 8'
18. Prinzipal 4'
19. Russisch Horn 4'
20. Quinte 2 2/3
21. Oktave 2'
22. Terzian 1 3/5'+ 1 1/3'
23. Mixtur 5-fach
24. Trompete 8'
25. Koppel I/II
26. Koppel III/II
27. Superoktav I/II
28. Suboktav III/ II
29. Superoktav III/II

III. MANUAL (Schwellwerk)

30. Nachthorn 16'
31. Prinzipal 8'
32. Quintadena 8'
33. Rohrflöte 8'
34. Salicional 8'
35. Undamaris 8'
36. Oktave 4'
37. Rohrflöte 4'
38. Nasal 2 2/3
39. Nachthorn 2'
40. Terz 1 3/5
41. Sesquialtera 2 fach
42. Scharf 3-4 fach
43. Sulciana 16'
44. Krummhorn 8'
45. Tremulant
46. Zimbelstern
47. Superoktav III

PEDAL

48. Prinizpal 16'
49. Subbaß 16'
50. Zartbaß 16'
51. Oktavbaß 8'
52. Ged. Baß 8'
53. Choralbaß 4'
54. Nachthorn 2'
55. Mixtur 4 fach
56. Dulcianbaß 16'
57. Krummhorn 8'
58. Posaune 16'
59. Koppel I/Ped.
60. Koppel II/ Ped.
61. Koppel III/ Ped.

KOPPELN

Koppeln als Wippschalter und Pistons

SPIELHILFEN 

freie Kombination I- IV,
Pedalkombination I+ II,
Walze, Schwelltritt, Tremulant