Richard-Kreutzbach-Orgel Schlettau

Die Orgel vor der Sanierung

Vormontage in unserer Werkstatt

Einbau der Orgel in St. Ullrich

Die fertiggestellte Orgel

Technischer Neubau der 1889 erbauten Richard-Kreutzbach-Orgel der ev. Kirche St. Ullrich in Schlettau mit 23 Registern auf Schleifladen mit pneumatischer und mechanischer Tontraktur und pneumatischer Registertraktur.

Das Instrument wurde 1937 durch die Firma Schuster auf 41 Register erweitert und mit elektropneumatischer Ton- und Registertraktur versehen. Jetzt wird das Instrument technisch weitestgehend und klanglich konsequent zurückgeführt. Die ursprüngliche Disposition von 1889 wird von 23 auf 28 Register erweitert.

Hören Sie hier den Radiobeitrag über die Schlettauer Orgel nach:

Disposition

I. MANUAL C – f³ Hauptwerk

1. Principal 8' Rekonstruktion
2. Bordun 16' Originalregister
3. Hohlflöte 8' Rekonstruktion
4. Viola di Gamba 8' Rekonstruktion
5. Rohrflöte 8' Originalregister
6. Octave 4' Teilrekonstruktion
7. Gemshorn 4' Teilrekonstruktion
8. Quinte 2 2/3' Originalregister
9. Octave 2' Originalregister
10. Cornett 3-4fach 2 2/3' Rekonstruktion
11. Mixtur 4fach 1 1/3' Rekonstruktion
12. Trompete 8' Rekonstruktion

II. MANUAL C – f³ Hinterwerk

Originale Schleiflade:
13. Gedackt 8' Originalregister
14. Flauto amabile 8' Teilrekonstruktion
15. Salicional 8' von Schuster 1937
16. Fugara 4' Teilrekonstruktion
17. Hohlflöte 4' Originalregister
18. Piccolo 2' Teilrekonstruktion

Neue Zusatzlade für das II. Manual

19. Vox coelestis 8' von Schuster 1937
20. Nasat 2 2/3' Neubau
21. Terz 1 3/5' Neubau
22. Harm. aeth. 3fach 2' Neubau
23. Oboe 8' von Schuster 1937
24. Krummhorn 8' von Schuster 1937

PEDAL C – f¹

25. Violonbaß 16' Teilrekonstruktion
26. Subbaß 16' Originalregister
27. Octavbaß 8' Originalregister
28. Flötenbaß 8' Originalregister
29. Posaune 16' Originalregister

KOPPELN

Koppelmanual III/II
Pedalkoppel II/P
Pedalkoppel III/P
Suboctavkoppel III/II

SPIELHILFEN

Tremulant zum II. Manual
Crescendowalze
Heuss-Setzerkombination MP 98 mit 4000 Kombinationen
Sequenzer Vor- und Rückwärts
USB–Schnittstelle