Schütz-Orgel Leitlitz

Das Instrument wird derzeit dem Schneider- und Schulmeister des Ortes, Christian Friedrich Schütz, zugeschrieben. Technische Details verweisen aber eher auf die Werkstatt Trampeli aus Adorf im Vogtland bzw. eine deren Schüler.

Im April 2014 haben wir das Instrument demontiert, um mit den Restaurierungsarbeiten zu beginnen.

Der Stimmton wurde durch Abschneiden oder Umstellen des Pfeifenwerkes um einen Halbton verändert. Besonders das Metallpfeifenwerk ist stark sanierungsbedürftig. Der aktive Befall durch Holzwurm hat zusätzlich Schäden an Technik und Holzpfeifen hinterlassen.

Disposition

MANUAL C, D – c³

1. Principal 4' C, D Holz offen, original Ds – c³ Prospekt aus Zink/Zinn, kein originaler Bestand
2. Quintatön 8' C, D – H Holz gedeckt, original; c° - c³ Metall gedeckt, Originalregister
3. Gedackt (Bordun) 8' C, D – c³ Holz gedeckt, Originalregister
4. Gamba 8´ kein Originalregister
5. Quinte (Quinta 3') 3' C, D – H Holz offen; c° - c³ Zinn zylindrisch offen, Originalregister
6. Flöte (Flauto amabile) 4' C, D – c³ Holz offen, Originalregister
7. Octave (Octava 2') 2' C, D – c³ Zinn zylindrisch offen, Originalregister
8. Mixtur 3fach 1' C, D – c³ Zinn zylindrisch offen, Originalregister
9. Cornett 3fach c¹ – c³ Zinn zylindrisch offen, kein Originalregister

PEDAL C, D – c¹

10. Principal Baß 8' Holz offen, Originalregister 
11. Sub Baß 16' Holz gedeckt, Originalregister

KOPPELN

Pedalkoppel I/P

NEBENZÜGE

Tremulant ??
Calcantenruf