Gotthilf-Bärmig-Orgel Aue-Klösterlein

Erbaut wurde das Instrument 1860 vom Orgelbaumeister Johann Gotthilf Bärmig für die Auer Nikolaikirche. Der Schüler des Bornaer Orgelbaumeisters Urban Kreutzbach betrieb ab 1846 im sächsischen Werdau seine eigene „Orgelbauanstalt“. Im Jahre 1895 wurde die Orgel nach Aue-Klösterlein versetzt. Die Orgel hat 15 Register auf 2 Manualen (8-4-3), mechanische Spiel- und Registertraktur und Schleiflade.

Die Sanierung des Instruments durch die Firma Vogtländischer Orgelbau Thomas Wolf erfolgte in den Jahren 2005 und 2006.

Disposition

I. MANUAL

1. Principal 8'
2. Doppelflöte 8'
3. Octave 4' 
4. Gemshorn 4' 
5. Quinte 2 2/3' 
6. Octave 2' 
7. Cornett 3fach, ab a 
8. Mixtur 4fach

II. MANUAL

9. Lieblich Gedeckt 8'
10. Viola di Gamba 8'
11. Principal 4'
12. Flauto 4'

PEDAL

13. Subbaß 16'
14. Principalbaß 8'
15. Cello 8'

KOPPELN:

Manualkoppel
Pedalkoppel